Bullet Journal – Was ist das überhaupt?

MemoMe Planer Bujo

Im Prinzip ist „Bullet Journaling“ ein neuer Retrotrend, der zunehmend aus den USA zu uns herüberschwappt. Denn wer notiert im App-Zeitalter noch mit einem Stift seine Termine, Geburtstage von Freunden oder gar die verbrannten Kalorien beim Sport? Viele sogenannte „Digital Natives“ suchen sich immer mehr solche analogen Wege, um ihrer Kreativität und auch ihrer Individualität Ausdruck zu verleihen. Da wird ein Bullet Journal schonmal zum kleinen Kunstwerk mit Letterings, Zentangles oder Doodles. Aber was ist eigentlich ein Bullet Journal?

Das englische Wort „bullet“ steht in diesem Fall für „Aufzählungszeichen“. Das Bullet Journal ist also ein Notizbuch, dass von seinem Besitzer mit Eintragungen wie Terminen, Listen etc. gefüllt und somit zu einer ganz persönlichen Agenda wird, die Ordnung und Struktur in den Alltag bringen soll. Der Amerikaner Ryder Carroll entwickelte dieses Prinzip, welches zu einem weltweiten Hit wurde und heute viele Anhänger gefunden hat.

Ein Bullet Journal wird in der Regel in einem komplett leeren Buch angelegt, weshalb auch der Jahres-, Monats- oder Wochenkalender selbst erstellt und gezeichnet werden muss. Dies nimmt Dir der MemoMe. Planer ab, Du kannst sofort eintragen, gestalten und planen! Am Anfang des Planers gibt es genug Platz, um einen Index anzulegen. Um Dir dies zu erleichtern, sind alle Seiten durchnummeriert.

Des Weiteren ist ein Lineal und eine kleine Auswahl an Stiften und Textmarkern hilfreich, um, sein persönliches Journal anzulegen. Auch Stempel und Aufkleber kommen oft zum Einsatz. Nach dem Index, der als Inhaltsverzeichnis fungiert, kommt zunächst die Jahresübersicht, der sogenannte „Future Log“. Darauf folgt eine Monatsübersicht sowie die Wochenübersicht. Hier gibt es bereits genug Platz für To-Do-Listen und weitere Notizen, für die Du deine persönlichen Keys verwenden kannst. Neben dieser Schnellerfassung kannst Du auch Sammlungen anlegen, also Notizen zu bestimmten Themen oder sogenannte „Habit Tracker“.

Alles in allem ist ein Bullet Journal so etwas wie dein ganz persönliches Tagebuch. Du kannst es zum Planen und Organisieren nutzen, indem Du deine Termine einträgst oder Ziele formulierst. Aber Du kannst auch Sammlungen über gelesene Bücher, die besten Filme des Jahres oder ein Tagebuch deines Urlaubs verfassen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.